HSG-News

Langenselbold – Das mäßig sommerliche Wetter, das zur- zeit täglich ein paar plötzliche Regenschauer parat hält, tut dem Spaß glücklicherweise keinen Abbruch, den 25 Kinder in dieser Woche im Schlosspark haben. Sie nehmen teil am Rot-Kreuz-Feriencamp des DRK-Kreisverbands Hanau.

Das Programm für die Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis elf Jahren stand dabei nicht allein im Zeichen der Ersten Hilfe. Basteln, Spielen und vieles mehr sorgten ebenfalls für abwechslungsreiche Tage.

Mit von der Partie unser Trainer der zweiten Mannschaft und Jugendkoordinator Dennis Mattes. Mit einem Handballschnuppertraining brachte er dem Nachwuchs das Fangen und Werfen näher. Ebenso wurde hier Koordination und Ballsicherheit als wichtige Bestandteile des Handballs geschult.

Großartig, dass die HSG Aschafftal auch im weitläufigen Umland aktiv ist. Danke für das Engagement!









Bilder: DRK Hanau; Axel Häsler
A-Jugend HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden – HSG Aschafftal 24:24 (9:11)


Nach fast 9 Monaten ohne ein Handballspiel ging es für unsere A-Jugend am 10.07.2021 zum ersten Test der neuen Saison nach Weiterstadt.

Die Vorzeichen zu diesem Spiel konnten nicht schlechter sein. Aus privaten und krankheitsbedingten Gründen standen uns an diesem Tage nur 7 Feldspieler und 2 Torhüter zur Verfügung. In der Halle angekommen erwartete uns die nächste Überraschung, es wurde mit Harz !!! gespielt. Ein total ungewohntes Terrain.

Wir durften also gespannt sein, wie der Start in dieses erste Spiel sein würde. Unsere Abwehr stand sehr gut und ließ bis zur 15 min. lediglich 2 Tore zu. Auf der Gegenseite hatten wir das Visier noch nicht richtig eingestellt und vergaben einige freie Bälle. Zur Halbzeit konnten wir dennoch mit 9:11 in Führung gehen.

Dass es in der 2.HZ aufgrund der dünnen Personaldecke umso schwieriger werden würde, war den Jungs klar. Der Gegner wurde stärker, kam immer wieder von Außen zu Toren und übernahm Mitte der 2.HZ die Führung mit zwei Toren. (21:19) Auch setzten die Gastgeber immer wieder den 6. (bei Unterzahl) bzw. 7. Feldspieler ein. Dennoch wehrte sich das Team mit vereinten Kräften und kam seinerseits 2 Sekunden vor Schluss mit dem siebten Feldspieler zum verdienten 24:24 Ausgleich.

Fazit: Nach so einer langen Pause und den „schlechten“ Voraussetzungen zum Spiel hätte niemand mit solch einer guten und starken Leistung gerechnet. Das Trainerteam muss hier ein großes Lob aussprechen.

Es spielten:
Tor: Joshua, Jonas
Feld: Julius S 9/1, Jan 4/1, Stephane 4, Eric 3, Nick 1, Ben 1, Jona 1, Jonas 1 (Torwarttor)


Text: O. Stapf
Am Samstag, den 26.06.2021, war es soweit. Nach fast einem Jahr ohne hatte die Mannschaft endlich mal wieder ein Spiel. Das Team hatte sich in der Coronazeit von November bis Juni zwei Mal die Woche per Zoom online körperlich fit gehalten und konnte vor drei Wochen endlich wieder ins reguläre Mannschaftstraining einsteigen. Nun traten wir im Rahmen der Sommerrunde, die vom Bezirk Odenwald-Spessart für interessierte Mannschaften als Outdoor-Turnier ins Leben gerufen wurde, beim 3.Liga Unterbau der Baggerseepiraten der HSG Rodgau Nieder-Roden an. Da diese ohne ihre 2005er, die bereits in der Vorbereitung für die A-Jugendbundesligaquali mitwirken, antraten, ergab sich ein relativ ausgeglichenes Matchup. Nach anfänglicher Führung unsererseits zogen die Gastgeber gerade vor und dann kurz nach der Pause aber entscheidend davon und konnten das Spiel am Ende mit 23:18 (12:9) für sich entscheiden. Das Ergebnis war an diesem Tag jedoch selbstverständlich zweitrangig. Man konnte sehr viele positive Ansätze bei unserer Mannschaft sehen. Die neue 3:2:1-Deckungsformation und auch neue Auftakthandlungen (lediglich während des Online-Trainings vor Monaten mal in zwei Online Sessions besprochen und jetzt bei den bisher vier Trainingseinheiten) wurden überwiegend schon sehr gut umgesetzt und das auch von vielen Spielern auf verschiedenen Positionen, so dass man auch über die doch vielleicht etwas zu vielen technischen Fehler hinwegsehen konnte. Auch schön, dass Rückkehrer Tristan Bauer, der letzte Woche wieder zur Mannschaft stieß, direkt wieder mitspielte. Einziger Wermutstropfen sind die erneuten Knieprobleme von Goalgetter Johann Staab, die sich hoffentlich als nicht zu schwerwiegend herausstellen werden.

Kader:
Lorenz Mazur (TW), William Junker 6, Johann Staab 5/1, Tristan Bauer 3, Luis Bergmann 2, Emil Walde 1, Jac Brenner 1, Fabian Hauser, Jonas Gundermann

Frisch vermählt und neu motiviert: Philipp Klimmer, zurzeit nach seiner standesamtlichen Trauung mit Ehefrau Antje unterwegs in den Flitterwochen, wird sich zur Saison 2021/22 der HSG Aschafftal anschließen. Auch Lukas Neeb, sein langjähriger sportlicher Weggefährte bei der Tuspo Obernburg, möchte bei uns künftig wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen.

Zunächst einmal aber wünschen wir dem jungen Ehepaar Klimmer alles Gute und Glück für die Zukunft! Wir freuen uns, Euch in der HSG-Familie aufzunehmen!



Hohes Niveau, voller Einsatz
Die privaten Pläne und Veränderungen sind ein wichtiger Grund für den Wechsel. Das Brautpaar Klimmer schafft sich ein neues Zuhause in Schimborn. Auch aus beruflichen Gründen muss Philipp sportlich etwas kürzer treten und zumindest seine Oberliga-Karriere beenden. Ganz aufhören möchte er aber mit dem Handball nicht; auch wenn viele Jahre auf sportlich hohem Niveau und mit stets vollem körperlichen Einsatz bei dem 27 Jahre altem Rückraumspieler schon ihre Spuren hinterlassen haben.

Sein alter und künftiger Teamkollege Lukas Neeb, Polizeibeamter in Frankfurt, wiederum will neben seinem fordernden Dienst-Alltag auch wieder sportliche „Entspannung und Ausgleich“ auf dem Handball-Feld suchen. „Wir wollen uns mit Spaß unserer Leidenschaft Handball widmen“, erklären beide unisono. Sie freuen sich darauf, gemeinsam mit einem neuen Team, aber auch alten Bekannten, auf das Handball-Parkett zurückzukehren, sobald das die Corona-Beschränkungen wieder zulassen. „Mit Daniel Albert treffen wir dabei bei der HSG auch auf einen Freund und weiteren früheren Mannschaftskollegen“, verrät Klimmer. Mit dem aus der Jugendarbeit des TV Goldbach entwachsenen Rückraum-Akteur hatten die beiden eine gemeinsame erfolgreiche Zeit bei der Tuspo.

Schmidt verspricht ein „Bollwerk“
Die Sportliche Leitung der HSG und Trainer Alexander Schmidt schätzen sich glücklich über die zwei athletischen Neuzugänge für die kommende Saison. Auch der Coach ist für diese wahrlich kein Unbekannter: Beide hatten mit ihm als damaligen Trainer der Tuspo II vor einem guten Jahrzehnt den Sprung von der Jugend in den Aktiven-Bereich vollzogen.
Schmidt wiederum kann künftig auf einen noch breiteren Kader zurückgreifen. Denn neben den zwei Neuen ist nach der bisherigen Kaderplanung nur ein Abgang zu vermelden. Steffen Benteler hat es berufsbedingt Anfang des Jahres wieder Richtung München verschlagen. „Mit Lukas und Philipp verstärken wir unseren Abwehr-Mittelblock natürlich enorm. Neben Tim Klümper oder Philipp Müller und im Zusammenspiel mit unserem Torwart Haris Sedic hoffen wir da schon auf eine formidables Bollwerk“, so Schmidt.

Tore, Tore, Tore …
Im Angriffsspiel soll Neeb den fintenreichen Kreisläufer Manuel Roos entlasten. Allrounder Klimmer ist der Offensive auf diversen Positionen im Rückraum zuhause. Und äußerst torgefährlich: Vor zehn Jahren gelang ihm aus der Jugend der Tuspo der Sprung in die Dritte Liga. Nach deren zweimaligen Abstieg und seinem Wechsel zum TV Kirchzell im Jahr 2013 sorgte er dort für Furore: 300 Tore in drei Drittliga-Spielzeiten sprechen eine eigene Sprache. 2016 führte ihn sein Weg zurück zur Tuspo in die Landesliga. Unter Trainer Tobias Milde gelang in der Saison 2018/2019 die Rückkehr in die Oberliga. Mit 216 Toren leistete er dazu eine großen Beitrag.

„Die HSG Aschafftal hat ja auch wegen des Saison-Abbruchs 2020 nur knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasst“, wissen Klimmer und Neeb, „da erwartet uns ein ambitioniertes Team mit besonderen Qualitäten, Teamspirit und einem großen Zusammenhalt“.
Wegen der Pandemie ist noch nicht abzusehen, wann die Handballteams des Bezirks Odenwald-Spessart wieder in einen regulären Trainings- und Spielbetrieb starten können. Angesichts der aktuellen Inzidenz-Zahlen wird das Team aber zumindest im Juni wieder mit dem gemeinsamen Outdoor-Training beginnen. Der konkrete Termin für den Saisonstart steht seitens des HHV offiziell noch nicht fest.


Unsere C-Jugend macht im „Corona“ Jahr den Anfang.

Bei wechselhaftem Wetter durfte gestern die männliche C-Jugend den offiziellen Trainingsauftakt der HSG einläuten. Noch unter starken Auflagen, aber für Kinder unter 14 Jahren gibt es die Möglichkeit wieder im freien zu Trainieren.

Den Schnellstart machte das Trainer-/Betreuerteam, zusammen mit unserem Vorstand möglich, die sämtliche Auflagen und Vorbereitungen immer in Standby hielten um endlich wieder zu beginnen. Die Jungs waren „heiß“ drauf wieder einen Handball in die Hand zu nehmen und die ersten Torwürfe und Pässe zu spielen.

Wer zwischen 2009 und 2007 geboren und Bock auf Handball hat darf gerne jederzeit zum Schnuppern vorbeikommen.
In der Corona-Phase trainiert die C-Jugend Dienstag am Sportplatz der Pestalozzi Schule und Donnerstags an einem der Sportplätze hinter der Landkreishalle in Hösbach.





Freiwilliges Soziales Jahr - DER TV HÖSBACH SUCHT DICH !!!
Du kommst aus Hösbach bzw. nähere Umgebung und bist oder wirst dieses Jahr 18 Jahre alt?
Du schließt bald die Schule ab und hast Lust auf ein Orientierungs- und Bildungsjahr in der Sportpraxis?
Du freust dich auf Umgang mit Kindern und Jugendlichen?

Dann mache doch dein Freiwilliges Soziales Jahr im TV Hösbach, ab August / September 2021.

Infos rund um das FSJ unter www.freiwilligendienste.bsj.org. oder melde dich direkt bei uns:
TV Hösbach, Tel. 06021/5840530, E-Mail: info@tv-hoesbach.de


Hösbach/Goldbach
Da staunte der Vorstand vom Förderverein HSG Aschafftal nicht schlecht. Mitten in die Überlegungen zu dem wichtigen Re-Start für die Handball-Jugend erreicht den Verein die großzügige Spende der Hubertus-, Franken- und St. Nikolaus Apotheke. Andreas Lentzkow überreichte mit seinen Mitarbeiterinnen zwei Schecks über insgesamt 2.000,- Euro Corona konform vor der Goldbacher St. Nikolaus Apotheke.
Obwohl auch die Apotheken nicht zu den Gewinnern der Pandemie zählen, haben die Kunden und Mitarbeiter diesen riesigen Betrag in den letzten Wochen zusammengebracht und den Handballern gespendet.

Vielen Dank sagt der Förderverein, der sich seit 6 Jahren intensiv um die Jugendarbeit der Spielgemeinschaft HSG Aschafftal kümmert. „Wir möchten mit dem Geld unsere Jugendmannschaften unterstützen, und unsere Jüngsten nach der handballfreien Zeit wieder für den Handballsport motivieren,“ betont der Vorstand des Fördervereins.

Liebe HSG Aschafftal Mitglieder.
Liebe Sponsoren, Fans und Freunde des Handballsports,

für uns alle ist das Jahr 2020 anders verlaufen als erwartet. Unser Trainings- und Spielbetrieb ist erneut eingestellt, eine reguläre Saison in weiter Ferne und auch unser traditionelles „Handball Magazin“ wird erstmals seit Bestehen nicht erscheinen.

Uns eint die Liebe zum Handballsport und wir geben die Hoffnung nicht auf, uns bald alle in der Halle wiederzusehen und gemeinsam unsere Mannschaften anzufeuern.

Bis dahin wünschen wir Euch und Eurer Familie ein sorgloses und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Bitte bleibt gesund!
Eure HSG Aschafftal

Unseren alljährlichen Christbaumverkauf lassen wir uns natürlich auch in diesem Jahr nicht nehmen!

Organisiert und durchgeführt von unserem Förderverein am 12. und 13.12 auf der TV Hösbach Tennisanlage.
Holt euch in der Handballzwangspause ein bisschen HSG Aschafftal nach Hause und unterstützt somit unsere Jugendabteilung.
Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Gerne weitersagen, teilen und vor allem einen Baum kaufen ;-)

Das Präsidium des Hessischen Handball-Verbands hat in seiner gestrigen Videokonferenz beschlossen, die Unterbrechung des Spielbetriebs für alle Spielklassen im gesamten Verbandsgebiet bis zum 31.12.2020 zu verlängern.

Die Entscheidung basiert auf den gestrigen Beschlüssen von Bundesregierung und Ministerpräsidenten.

Der Hessische Handball-Verband strebt an, den Spielbetrieb nach den Weihnachtsferien mit Beginn der Rückrunde wieder aufzunehmen. Eine endgültige Entscheidung dazu erfolgt im Dezember 2020.

Somit fliegt im Jahr 2020 kein Ball mehr im Aschafftal!
Auch wenn wir traurig über diese Neuigkeiten sind, unterstützen wir diese Entscheidung zu 100% und hoffen somit die Eindämmung weiter voranzutreiben.

Bleibt gesund und passt auf euch auf!

#HSGAschafftal