Mit einem weiteren Sieg im Rückspiel gegen die HSG Haibach/Glattbach konnten wir die Qualifikation zur HESSENLIGA 2021/2022 perfekt machen.

Die Gastgeber begannen sehr stark und wir fanden zunächst keinen Zugriff auf den Angriff. Immer wieder leichte Tore von außen hielten die Gastgeber im Spiel.
Mitte der 1.HZ konnten wir uns mit drei Toren absetzen, Haibach/Glattbach schaffte es aber immer wieder dran zu bleiben. Zur Halbzeit hatten wir einen komfortablen 4-Tore Vorsprung herausgespielt. (17:13). In der zweiten Hälfte behielten wir lange Zeit die 3-4 Tore Führung inne, jedoch wurden zum Ende des Spiels die Angriff nicht konzentriert genug abgeschlossen und die Gastgeber schafften binnen zwei Minuten den Ausgleich (55min. 29:29). Unsere mitgereisten Fans unterstützen uns jetzt umso mehr und wir konnten wieder zwei Tore zwischen uns und Haibach/Glattbach legen. Am Ende gewannen wir mit 33:30 und dürfen somit ab dem 30/31.10. in eine der 6 4er Gruppen in die nächste Qualifikation auf Hessenebene.

Glückwunsch vom Trainerteam an die ganze Mannschaft für diese Leistung. Von jetzt an heißt es Spaß haben und alles mitnehmen was möglich ist.

Die Tore erzielten:
Nick 10/1, Julius 9/3, Eric 6, Jona 4, Finn 2, Jan 1, Stephane 1
Nach der doch sehr deutlichen Hinspielniederlage mit 18:25 (11:11) waren die Chancen für den Einzug in die Oberliga/Landesliga Runde im hessenweiten Bereich doch sehr stark gesunken. Dennoch nahmen wir uns für das Rückspiel vor, den Gastgebern der HSG Bachgau einen starken Kampf zu liefern und ein gutes Spiel zu zeigen. Leider lief dies von Beginn an nicht 100% wie erwünscht. In der Abwehr konnten wir über weite Teile der ersten Halbzeit zwar eine couragierte Leistung zeigen und die Gäste auch gelegentlich ins Zeitspiel zwingen, doch schlugen wir daraus leider wieder überhaupt keinen Profit in Form von einfachen Tempotoren über die 1. und 2. Welle. Im Angriff taten wir uns gegen die defensive 6:0-Formation mit deutlichen körperlichen Nachteilen unsererseits gegen die überwiegend aus dem älteren Jahrgang bestehenden Gastgeber wie schon in den beiden bisherigen Spielen zuletzt gegen Bachgau in Sommerrunde und im Hinspiel sehr schwer. Diese defensiven Varianten sind für uns zwar neu, da diese erst ab der B-Jugend erlaubt sind, dennoch verzettelten wir uns zu oft in Kleinkämpfen durch Einzelaktionen gegen zwei Abwehrspieler und fanden zu selten über Kooperationen über verschiedene Positionen zu guten Tormöglichkeiten. Wenn wir diese dann hatten, scheiterten wir auch noch zu häufig freistehend oder mit leichtem Kontakt am gut aufgelegten Torhüter der Bachgauer (allerdings auch zu häufig mit schwachen Torabschlüssen). So ging es mit einem verdienten 6:11-Rückstand in die Pause.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann eine recht ausgeglichene Partie, bei der Bachgau seinen Vorsprung allerdings jederzeit in komfortablem Abstand halten konnte. Sie agierten im Angriff nun hauptsächlich mit 2 Kreisläufern, was wir mit unserer neuen 3:2:1-Abwehr aufgrund fehlender Kompaktheit und Hilfen leider nicht gut lösen konnten. So verloren wir häufig die 1:1-Duelle und die Hilfen kamen zu spät. In dieser Halbzeit war dafür die Angriffsleistung, hauptsächlich über die (zwar immer noch zu langsame) 2.Welle stark verbessert. Hierbei konnten wir uns immer wieder freie Gelegenheiten im Durchbruch über William Junker oder über Rechtsaußen über Tristan Bauer herausspielen und nutzten diese auch konsequent. Schlussendlich endete die Partie aber letztlich verdient mit 21:26 aus unserer Sicht.
Fazit der Qualirunde:
Unsere Schwächen wurden doch sehr offensichtlich und verdeutlichten die harte Arbeit, die uns in den kommenden Wochen/Monaten bevorstehen wird, um als Mannschaft aus dem eigentlich nur jüngeren oder sogar noch C-Jugendjahrgang bestehend gegen die ebenfalls sehr starken Mannschaften aus der BOL bestehen zu können. Es gilt sich weg von der doch noch mehr Einzelaktionen geprägten Spielweise in der C-Jugend hin zu einer noch mehr mannschaftstaktisch geprägten Art des Spielens in Abwehr und Angriff zu entwickeln. Dafür hat man bis zum Wochenende 13./14.11. Zeit, denn dort beginnt dann die neue reguläre Saison in der Bezirksoberliga.

Kader:
Lorenz Mazur, Philipp Krause (TW)
Tristan Bauer 10/2, William Junker 9, Tobias Zang 1, Emil Walde 1, Luis Bergmann, Fabian Hauser, Jonas Gundermann, Magnus Schindler

Text: Luis Franke
Im ersten von zwei Entscheidungsspielen gegen die HSG Haibach/Glattbach konnten wir vorlegen und mit 25:20 unser Heimspiel gewinnen.

Die ersten 10 Minuten standen wir sehr gut in der Abwehr und zogen auf 5:1 davon.
Haibach stellte sich besser auf unsere Angriffe ein und auch selbst konnten sie unser Abwehrbollwerk mehrfach überwinden.

Wir fanden nicht gewohnt unsere sicheren Abschlüsse, es schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ein, und die Gäste kamen zur Halbzeit auf 9:11 heran.

Im zweiten Abschnitt begannen wir wieder sehr stark mit vier Toren in Folge. Haibach steckte aber nicht auf und kam wieder bis auf ein Tor heran. Erst am Ende fanden wir wieder zu unserem Spiel und konnten am Ende in einem kampfbetonten mit 25:20 gewinnen.

Am nächsten Wochenende können wir die Weichen für die Hessenliga stellen. Hier gilt es noch einmal 60 Minuten volle Konzentration an den Tag zu legen und sich für den Einsatz zu belohnen.

Die Tore beim Heimsieg gegen Haibach/Glattbach erzielten:

Jan 7/2, Eric 5, Nick 4, Finn 3, Julius S. 3, Julius R. 2, Stephane 1
Derby gegen die HSG Haibach/Glattbach

Im Ersten von zwei Spielen zur Qualifikation zur Hessenliga treffen wir am Samstag vor heimischer Kulisse im Derby auf die HSG Haibach / Glattbach.
In Hin- und Rückspiel wird ein freier Platz ermittelt, der berechtigt, in der Hessenliga teilzunehmen.
Die Spieler und Betreuer würden sich über zahlreiche Fans und Zuschauer zur Unterstützung freuen.

Anwurf 25.09.2021 / 17.30 Uhr im heimischen Kultur- und Sportpark Hösbach.

Für den Einlass gilt die 3G-Regel (mit Nachweis vorzulegen).
Ebenso achtet auf die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln.
Unsere männliche C Jugend war letztes Wochenende zu ihrem ersten Team- und Trainingswochenende in Hagen. Neben Fitness und Sport stand der Besuch der Superfly-Arena-Airsport in Dortmund an. Ebenso ein Freundschaftsspiel gegen die C-Jugend aus der Oberliga vom HSV Wuppertal das wir zwar mit 13:33 verloren aber uns dafür richtig viel Spaß bereitet hat.